/fehler.css

Wir haben Urlaub! Der Versand von Bestellungen findet wieder ab 26.06.2017 statt.

Der Loon Copter - eine Drohne wird zum U-Boot

Was Wasservögeln nahezu mühelos gelingt, erwies sich im Bereich der Techniker bisher noch immerals hohe Hürde. Nun ist es Forschern und Ingenieuren der US-amerikanischen Oakland University gelungen eine flexible Drohne zu bauen, die fliegen, schwimmen und tauchen kann. In Anlehnung an Seetaucher Nordamerikas - das sind Vögel, die hervorragend tauchen und auch in der Luft große Distanzen zurücklegen können - tauften die Erfinder ihr vielseitiges Amphibien-Fahrzeug 'Loon' Copter.

Quadrocopter, die in verschiedenen Elementen unterwegs sein können?

An spektakuläre Luftbilder, die mit Hilfe von steuerbaren Quadrocoptern aufgenommen wurden, haben sich TV-Zuschauer und Kinofreunde schnell gewöhnt. Und wen reizt es nicht, die kleinen Fluggeräte selbst einmal auszuprobieren? Dass es neben den fliegenden Drohnen mit Kamera auch kleine Unterwasserdrohnen gibt, die auf Tauchstation gehen und ferngesteuert verschiedene Aufgaben erledigen, ist ebenfalls bekannt. Doch ein Gerät zu erfinden, das sich sowohl in der Luft als auch im nassen Element bewegen kann - an diesem Ziel sind bereits viele Entwickler gescheitert.

Mit einem Trick zum Alleskönner

An der Oakland University hatten die Entwickler die entscheidende Idee. Auf den ersten Blick unterscheidet sich der Loon Copter der vor kurzem beim internationalen "UAE Drones for Good Award" ein Preisgeld von einer Million US-Dollar gewann, kaum von herkömmlichen Quadrocoptern. Vier Propeller sorgen dafür, dass er sich in die Luft erhebt. Spannend wird es, wenn die Drohne auf der Wasseroberfläche landet. Dann schwimmt sie wie ein Boot , und sie kann noch mehr: Soll sie aufTauchstation gehen, füllt sich ihr Schwimmkörper mit Wasser, sie dreht sich um 90° und die Propeller werden zu Schiffsschrauben. Der Pilot kann jeden Propeller einzeln ansteuern und die Drohne auf diese Weise ans gewünschte Ziel steuern. Um wieder gen Himmel aufsteigen zu können, wird Luft in den Schwimmkörper gepumpt und die Drohne kann wieder fliegen.

Video: Loon Copter

Ein Multitalent mit vielen Einsatzmöglichkeiten

Noch gibt es den 'Loon-Copters' erst als Prototypen, doch schon jetzt sind vielfältige Einsatzmöglichkeiten denkbar: Mit einer Kamera ausgestattet könnte die Drohne Meerestierebeobachten, Umweltverschmutzungen aufdecken oder Rettungseinsätze auf dem offenen Meer unterstützen. Aber bis dahin gibt es viel zu tun, denn bisher kann der Loon-Copter keine Live-Aufnahmen senden.

(Bild: Oakland University)

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.