/fehler.css

Infinion Wettbewerb: Bau eines Quadrocopters

Die sprudelnden Ideen der so genannten Maker sollen durch tatkräftige Unterstützung durch den Chip Hersteller Infineon in Gang gesetzt werden. Bei diesem Projekt werden Synergien Realität und für manchen Teilnehmer auch der Traum vom eigenen Quadrocopter.

Bei diesem Wettbewerb, den die Firma Infineon in Österreich ausgerufen hat, soll es darum gehen, verschiedene Quadrocopter Modelle zu entwickeln, die zu zivilen Zwecken genutzt werden. Infineon unterstützt im Rahmen der Initative "Industry meets Makers" bei dieser Aktion die Tüftler und Bauer, indem die Firma die dafür benötigte Hardware kostenlos bereit stellt. Damit wird ein gutes Handwerkszeug geliefert, mit Hilfe dessen die begabten Quadrocopter Erfinder sofort starten können.

Drohnen machen Spaß

Drohnen, gerade wenn sie keinerlei militärischen Zwecken dienen, sind so etwas wie das aktuelle Lieblingsspielzeug vieler Erwachsener. Man kann sie für alles Mögliche nutzen, Pizza an entfernte Orte zu liefern, zum Beispiel. Nicht wenige Fachleute gehen davon aus, dass den Drohnen oder auch Quadrocopter die Zukunft gehört. Dem trägt die Firma Infineon mit ihrem Talentwettbewerb Rechnung. Sie hat die Initiative "Industry meets Makers" ins Leben gerufen. Der Hintergrund ist klar: Je mehr Menschen sich mit diesen Geräten beschäftigen, umso vielfältiger werden die Modelle. Zivil zu nutzende Quadrocopter sind Objekte der Phantasie und der Sehnsucht - und können viele verschiedene Formen annehmen.

Materialien und Support - und Tickets

Die ganze Aktion zieht große Kreise. Nicht nur die Hardware wird bereit gestellt, auch die Materialien, die die fleißigen Quadrocopter Bauer benötigen. Hier zählt also einmal nicht die finanzielle Ausstattung, sondern ein kluger und phantasiereicher Kopf, der aus den Materialien kleine Kunstwerke herstellt. Und wenn es beim Bauen einmal zu gedanklichen Engpässen kommen sollte, steht von Infineon auch ein Support zur Verfügung. Als wäre das alles noch nicht genug an Unterstützung, winken auch noch Tickets für Events, die genau dazu passen, den Maker Faire Vienna sowie das Pioneers Festival und die Infineon Austria Innovation Days.

Und wenn man schon einmal am Basteln ist ...

Wer so richtig einsteigen will in die Materie der kleinen Drohnen, kann sich auch für ein Abo für das FabLab bewerben. Dieses Lab ist die Schmiede für weitere tolle Ideen rund um den Quadrocopter. Man darf auf viele tolle Ideen gespannt sein. Es wird sich sicher bald zeigen, ob die Initiative auch auf weitere Länder übergreift; findige Köpfe gibt es schließlich überall! Wem das alles allerdings zuviel Technik ist und wer lieber bequem zum eigenen Multicopter kommen möchte, der kann sich einen fertig montierten und flugbereiten Quadrocopter kaufen und sofort abheben, um in die Faszination des Copter Fliegens einzutauchen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Drohne kaufen - Für Anfänger? Mit Kamera? Tipps und Infos zum Drohnenkauf

Drohne kaufen - aber welche? Möchte man in das faszinierende Hobby einsteigen stellt sich die Frage nach einer Einsteiger Drohne, einer Video-Drohne bzw. einer Drohne mit Kamera.

Kostenloses E-Book - Tipps zur Nutzung von Drohnen

Längst sind Multicopter kein Geheimtipp mehr. Die Zahl der Fans solcher Flugmodelle ist mittlerweile riesig. Landläufig als Drohne bezeichnet haben die meist kleinen, durch mehrere Rotoren

Eine Drohne fliegen lernen

Eine Drohne fliegen zu lernen ist vergleichbar mit Fahrrad fahren lernen. Beides setzt voraus, dass man sich vorab mit der Technik und der Funktion einzelner Bestandteile auseinandersetzt. Für Einsteiger eignen sich Modelle

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.