/fehler.css

Modellhubschrauber - wissenswertes und Geschichte

Modellhubschrauber - interessante Informationen

Als Modellhubschrauber, auch RC-Helikopter, bezeichnet man die Nachbildung eines manntragenden Helikopters, Modellhubschrauber der meist funkferngesteuert gelenkt wird.  In Form und Funktion seinem großen Vorbild sehr ähnlich, ist das Modell wesentlich kleiner, wobei verschiedene Ausmaße möglich sind. Üblicherweise kann es keine Menschen befördern, in einigen Fällen aber kleine Lasten transportieren, beispielsweise Messgeräte, Kamerasysteme oder Lautsprecher. Manche Modellhubschrauber finden daher nicht nur im Hobbybereich Verwendung, sondern kommen beispielsweise im Rahmen bestimmter Berufe oder ehrenamtlicher Tätigkeiten als Transportgerät von etwa Rettungsutensilien zum Einsatz.

Die Entwicklung des Modellhubschraubers

Den ersten im Handel erhältlichen Modellhubschrauber namens "Bell Huey Cobra" hat der deutsche Ingenieur Dieter Schlüter im Jahr 1972 auf der Nürnberger Spielwarenmesse präsentiert. Danach ging es steil aufwärts mit den kleinen Fliegern, die sich rasch zu weit mehr als einem Spielzeug für Kinder entwickelten und zum Gegenstand einer der liebsten Freizeitbeschäftigungen der deutschen Männer jeden Alters wurden. Vor allem in den letzten Jahren hat die Verbreitung von RC-Helikopter zu Hobbyzwecken mini-Modellhubschrauber einen starken Auftrieb erhalten. Immer attraktiver wurden die Modellhubschrauber in erster Linie aufgrund der Leistungssteigerung durch neue Techniken bei Werkstoffen und Antrieben sowie einer höheren Zuverlässigkeit und einfacherer Bedienbarkeit. Besonders die Einführung von bürstenlosen Elektromotoren, glasfaser- und kohlenstoffverstärktem Kunststoff sowie Lithium-Polymer-Akkus und die Verwendung von Gasturbinen haben die Benutzerfreundlichkeit enorm gesteigert.  Darüber hinaus sind die Mini-Helikopter, von denen laufend neue Konstruktionen auf den Markt kommen, aufgrund einer kostengünstigen Massenanfertigung in fernöstlichen Ländern auch für jedermann leistbar.  Zu unterscheiden ist zwischen maßstabsgetreuen Nachbildungen (Scale-Modelle), weitgehend maßstabsgetreuen Fliegern mit einigen Änderungen (Semi-Scale-Modelle), maßstabsgetreuen Nachbildungen in Farben und mit Mustern, die es in der Realität nicht gibt (Fun-Scale-Modelle), und Fantasie-Versionen von Hubraubern.

Eigenschaften und Modelle

Die Technik bei RC-Helikopter orientiert sich an der ihrer großen Vorbilder. Flugfähig sind sie aufgrund von Elektromotoren, Gasturbinen oder einzylindrigen Hubkolbenmotoren auf Benzin- oder Nitromethanbasis. Eine automatische Stabilisierung um eine oder auch mehrere Achsen, die aufgrund der Leichtigkeit der Modelle in Verbindung mit aerodynamischen Einflüssen und Wind notwendig ist, wird durch bestimmte Systeme wie etwa Gyroskope ermöglicht. Mit einigen Modellen, die auch in der Lage sind, auf dem Rücken zu fliegen, sind sogar Kunststücke möglich. Am besten geeignet für die Beschäftigung mit Modellhubschraubern im Bereich Hobby sind die Modelle mit einer programmierbaren Steuerung, die anfänglich eine "laienfreundliche" Einstellung für die ersten Flugversuche zulässt, später aber auch Eingaben für Fortgeschrittene und sogar Profis ermöglicht. Die billigeren Modelle verfügen bereits über eine 3-Kanalsteuerung ("Gas" = Höhe, "Nick" = Vorwärts - und Rückwärtsbewegung, "Drehen" = Drehung um die Hochachse). Empfehlenswert für geübtere Piloten sind allerdings vier Steuerachsen, über die ein Modellhubschrauber verfügen sollte und mit welchen er komplett ausgestattet ist (hoch, vor, zurück, rollen und drehen). Einfache Elektro-Modelle mit geringem Gewicht sind bereits für rund 100 Euro erhältlich und auch für Einsteiger zu empfehlen. Modellhubschrauber für Profiflieger kosten deutlich über 200 Euro.

Jan Edelmann 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.